Erbaut 1822: Tscheber „Maria-Himmelfahrt-Kirche!


Das im Jahre 1802 von den Ansiedlern erbaute Kirchlein war für die angewachsene Zahl der Gemeindemitglieder zu klein geworden. Der tiefgläubige Grund- und Patronatsherr Josef Polimberger ließ deshalb 1822 eine neue, größere, majestätische Kirche erbauen. Die Pläne ließ er durch den Budapester Architekten Josef Dietrich entwerfen. Baumeister war Gottfried Hensch. Ihre feierliche Weihe erhielt die Kirche am 15. Oktober 1822 durch den Propstpfarrer Franz Wagner aus Zombor. Es waren viele kirchliche Würdenträger und Vertreter der kommunalen Behörde anwesend. „Die Herrschaft“ hatte bei dem anschließenden Feste 150 Gäste zu Tisch geladen.


Die Geschichte der Kirche (Entstehung, Ausstattung) beschreibt Herr Pfarrer Nikolaus Burger sehr ausführlich in seinem Buch „Tscheb – Schicksal einer deutschen Gemeinde in Jugoslawien von 1801-1944“, (ISBN 3-88 294-160-X).


Die nachfolgenden Bilder wurden 2005 und 2006 aufgenommen: