Einige Familienbilder konnten gerettet werden!


Vor dem Zweiten Weltkrieg hatte Tscheb 3.000 Einwohner. 75% waren Deutsche – der Rest waren Serben, Ungarn und Slowaken. Die deutsche Bevölkerung war römisch-katholischen Glaubens. Er gab nur wenige Evangelische.



„Ich hatte die Gelegenheit, Ihre Gemeinde einst zu besuchen und aus meiner Arbeit in der Heimat-Auskunftsstelle weiß ich, dass Sie bei der letzten amtlichen Volkszählung im Jahre 1931, die letzte, die überhaupt veröffentlicht worden ist, insgesamt 2.089 Deutsche zählten, neben etwa 800 Anders-Nationalen.“

Jakob Wolf / Landesvorsitzender
(4. Heimatbrief / Dezember 1975)

Über die HOG kann die CD „Familienbuch der Kath. Pfarrgemeinde Maria-Himmelfahrt Tscheb an der Donau“ von Josef Seitz u. Stefan Ferger zum Preise von Euro 20, plus Porto u. Verpackung bezogen werden. Dort sind alle ehemaligen Bewohner Tschebs mit Geburts- und Heirats- sowie evtl. Sterbedaten aufgeführt – bis zur Vertreibung.