Fünf Längs- & vier Kreuzgassen!


Der großzügige Plan für die streng geometrische Anlage des Dorfes Neu-Tscheb des Ingenieurs Samuel Pavay sah fünf Längs- und vier Kreuzgassen vor. Die Bezeichnung der einzelnen Gassen, die bis zur Vertreibung noch in aller Munde waren, stammten aus jener Zeit: „Kleinhäuslergasse“, „Bukinergasse“, „Mittel- oder Hauptgasse“, „Bauerngasse“ und „Letzte Gasse“ wie auch die „Kreuzgassen“, „Kirchgasse“ und Friedhofsgasse“.


Hier kann der Ortsplan als PDF-Version heruntergeladen werden


Und Tscheb hatte auch ein „Grundloch“ – weiterlesen…