HOG:

  > Aktuelles
  > Wir über uns
  > Unser Team
  > Unverlierbare Heimat
  > Heimatbriefe - seit 1972
  > Veranstaltungkalender
  > Kontakt

NEWS:

 
Rückblick: Tscheber Heimattreffen 2016
Mit Vorfreude machten meine Schwester, Katharina Benning und ich, Ellen Schwindt geb. Benning, uns am Pfingstsamstag, den 14. Mai 2016, auf den Weg zu...
» weiterlesen

Erinnerungen einer Tscheberin an die Internierung als Kind - Eine grauenvolle Zeit im Hungerlager Jarek (Bački Jarak) und im Vernichtungslager Kruschiwl (Kruševlje)
Am 2. Juni 1945 sind wir, unsere Mami Elisabeth Seider geb. Bittermann (36 lJahre), mein Bruder Michael (14 Jahre), meine Schwester Elisabeth (6 Jahre...
» weiterlesen

Unsere Heimat heute - 71 Jahre nach der Vertreibung .- Reise nach Palanka–Obrovac–Tscheb/Serbien im August 2015
Der Palankaer und Obrovacer Heimatausschuss hatte die obige Busreise ausgeschrieben. Abwechslungsreiche Programmpunkte und die erfahrene und fachkundi...
» weiterlesen

From Ulm to Tscheb - 21 to 27 September 2009
I had been thinking about it for quite a while and this year I was able to make it come true.A trip together with my second cousin to a villlage in to...
» weiterlesen

Reise von Ulm nach Tscheb vom 21.-27. September 2009 - aus der Sicht eines Tscheber Nachkömmlings
Reise von Ulm nach Tscheb - 21. bis 27. September 2009 von Andrea Reibl, Berlin (Tochter von Andreas Reibl und Enkelin von Andreas Reibl sen. (Ba...
» weiterlesen

Aktuelles



  Das Dreschen in Tscheb
Die Dreschmaschine war im Besitz der Familie Josef Mallog (sen.) aus Tscheb. Der Motor war ein Holzkohlengasmotor (Selbstfahrer) mit 16 PS. Der Dreschkasten hatte eine Trommelbreite von 36 Zoll und war geeignet zum Dreschen von Gerste, Weizen und Hafer. Im Herbst wurde dann mit einem kleineren Zusatzdreschkasten, dessen Trommel für Klee gebaut war, auch Klee gedroschen. Der Elevator ist ein Eigenbau zur Strohförderung. Die Dreschmaschine wurde 1925 mit Benzin betrieben, eine moderne aber teure Angelegenheit. Deshalb wurde der Motor 1926 auf den Betrieb mit einer Holzkohlengasanlage umgebaut. Eine solche Anlage wog ca. 800 bis 1.000 kg. Bis 1927 wurde die Dreschmaschine mit Pferden von Dreschplatz zu Dreschplatz gezogen, eine schwere Arbeit für Mann und Pferd. Dabei befand sich der Motor auf einem einfachen Fahrgestell (nicht auf dem, welches das Foto gezeigt ist).

» weiterlesen


Rückblick: Tscheber Heimattreffen 2016
Mit Vorfreude machten meine Schwester, Katharina Benning und ich, Ellen Schwindt geb. Benning, uns am Pfingstsamstag, den 14. Mai 2016, auf den Weg zum alljährlichen Tscheber Heimattreffen nach Reutlingen-Orsch...
» weiterlesen

Erinnerungen einer Tscheberin an die Internierung als Kind - Eine grauenvolle Zeit im Hungerlager Jarek (Bački Jarak) und im Vernichtungslager Kruschiwl (Kruševlje)
Am 2. Juni 1945 sind wir, unsere Mami Elisabeth Seider geb. Bittermann (36 lJahre), mein Bruder Michael (14 Jahre), meine Schwester Elisabeth (6 Jahre) und ich, Eva (11 Jahre), aus unserem Haus in Tscheb, Klein...
» weiterlesen

Unsere Heimat heute - 71 Jahre nach der Vertreibung .- Reise nach Palanka–Obrovac–Tscheb/Serbien im August 2015
Der Palankaer und Obrovacer Heimatausschuss hatte die obige Busreise ausgeschrieben. Abwechslungsreiche Programmpunkte und die erfahrene und fachkundige Reiseleitung unter Franz Flock waren der Grund, dass die ...
» weiterlesen

From Ulm to Tscheb - 21 to 27 September 2009
I had been thinking about it for quite a while and this year I was able to make it come true.A trip together with my second cousin to a villlage in today s Serbia, where my father and her father s mother were b...
» weiterlesen

Reise von Ulm nach Tscheb vom 21.-27. September 2009 - aus der Sicht eines Tscheber Nachkömmlings
Reise von Ulm nach Tscheb - 21. bis 27. September 2009 von Andrea Reibl, Berlin (Tochter von Andreas Reibl und Enkelin von Andreas Reibl sen. (Balwierer) aus Tscheb)...
» weiterlesen



                                                                                                                                                                                                                          

1920: Das Wahlgesetz der Nationalversammlung Jugoslawiens erscheint
>> weiterlesen